Cloud Technology

DevOps als Unternehmenskultur

DevOps als Unternehmenskultur Post Cover

DevOps ist seit vielen Jahren ein viel diskutiertes Thema in der IT-Welt. Die Fähigkeit, die Softwareentwicklung zu beschleunigen und häufigere Updates zu veröffentlichen, kann in einem stetig wachsenden Markt, unglaublich wertvoll sein. Die digitale Transformation bringt immer mehr
Unternehmen dazu, ihre Geschäftsmodelle und auch die internen Wertschöpfungsketten zu überdenken und neu auszurichten. DevOps ist dabei ein Ansatz, der Softwareentwicklung (Dev) und IT-Betrieb (Ops) miteinander verzahnt. Unternehmen, die DevOps-Prinzipien leben, verändern den Markt und lassen ihre Konkurrenz durch höhere Innovationsraten hinter sich. Warum Sie DevOps aktiv in ihrem Unternehmen leben sollten, wollen wir mit den folgenden Gründen aufzeigen.

So wird ein DevOps-Modell Wirklichkeit

Die DevOps-Kultur

Der Umstieg auf DevOps erfordert einen grundlegenden Wandel bei Unternehmenskultur und Denkstrukturen. Das Kernstück von DevOps ist die Überwindung der Trennlinien zwischen zwei ehemals stark isoliert arbeitenden Unternehmensbereichen, Entwicklung und Operations. In manchen Organisationen gibt es unter Umständen nicht einmal separate Teams für Entwicklung und Operations – beide Aufgaben fallen in die Zuständigkeit der Engineers. In einer DevOps-Struktur arbeiten die beiden Teams zusammen mit dem Ziel, die Produktivität der Entwickler und die Zuverlässigkeit der betrieblichen Abläufe zu optimieren. Wesentlich sind häufige und offene Kommunikation, höhere Effizienz und eine verbesserte Servicequalität für den Kunden. Dabei übernimmt jeder Einzelne volle Verantwortung für die für den Kunden erbrachte Leistung, die häufig weit über das herkömmliche Verantwortlichkeitsmodell für einen Teilbereich des Endprodukts hinausgeht. Jedes Teammitglied fühlt sich für die optimale Erfüllung der Kundenanforderungen verantwortlich. Auch eine enge Einbindung der Qualitätssicherungs- und Sicherheitsteams ist möglich. Teams in Unternehmen, die das DevOps-Modell nutzen, fühlen sich unabhängig von der organisatorischen Struktur für den gesamten Entwicklungs- und Infrastrukturlebenszyklus zuständig.

DevOps intensiviert eine übergreifende Zusammenarbeit

Das Hauptziel von DevOps aus technischer Sicht ist es, Release-Zeiten von Anwendungen deutlich zu verkürzen. Doch es handelt sich bei diesem Ansatz um weit mehr: DevOps fördert eine intensivere Zusammenarbeit übergreifender Teams. Hier arbeiten Entwickler enger mit Operationsteams zusammen, um den Entwicklungs- und Deploymentprozess für Anwendungen zu
beschleunigen und zunehmend zu automatisieren. Doch der DevOps-Ansatz geht über diese technische Ebene hinaus und wirkt sich auf die gesamte Unternehmenskultur aus. DevOps kann auch eine bereichsübergreifende, unternehmensweite Zusammenarbeit fördern. Dabei können beispielsweise Manager, Entwickler, Administratoren und Tester direkt mit dem Kunden zusammenarbeiten, um gemeinsam ein neues Produkt zu entwickeln. 

Schnellere und stabilere Softwareentwicklung und
-bereitstellung

Mehrere Analysen haben ergeben, dass die leistungsstärksten DevOps-Organisationen bei der Geschwindigkeit und Stabilität der Softwareentwicklung und -bereitstellung weitaus besser abschneiden und auch die wichtigste betriebliche Anforderung erfüllen. Nämlich sicherzustellen, dass ihr Produkt oder ihre Dienstleistung für die Endnutzer verfügbar sind.  

Die digitale Geschäftswelt und die Bedeutung der IT - DevOps

Software dient heute nicht mehr nur der Unterstützung von Geschäftsprozessen. Sie ist vielmehr im Rahmen von digitaler Transformation und Cloud-Technologien ein wesentlicher Bestandteil jedes einzelnen Unternehmensbereichs geworden. Deshalb ist es heute wichtiger denn je, die
Entwicklung und Bereitstellung neuer Software und Services zu beschleunigen.

Hier kommt DevOps zur Geltung. Um DevOps wirklich erfolgreich im Unternehmen zu etablieren, gilt es, bestehende Strukturen entsprechend anzupassen bzw. zu modernisieren. Unternehmen müssen dazu vor allem bestehende Silostrukturen aufbrechen, ihre Kommunikation verbessern und
eine neue Fehler- bzw. Lernkultur etablieren. Unternehmen müssen ihre traditionellen Betriebsstrukturen aufbrechen und ihre IT-Abteilung und Prozesse neu organisieren. Das verlangt nicht zuletzt nach einem Kulturwandel. 

DevOps Effizienter durch Automatisierung

Bei DevOps geht es darum, die Transformation des Unternehmens voranzutreiben, die Veränderungen bei Mitarbeitern, Prozessen und der Unternehmenskultur umfasst. Eine erfolgreiche DevOps-Initiative erfordert einen Kultur- oder Mentalitätswandel, der eine bessere Zusammenarbeit zwischen mehreren Teams - Produkt, Technik, Sicherheit, IT, Betrieb usw. - sowie eine
Automatisierung zur besseren Erreichung der Geschäftsziele ermöglicht.

Welche greifbaren Vorteile kann DevOps bringen? Durch die durchgängige Verwaltung von Entwicklungsprozessen legt DevOps den Schwerpunkt auf eine häufigere, zuverlässige und sichere Bereitstellung von Software durch Automatisierung.

Die Vorteile des DevOps-Ansatzes

Skalierbarkeit

Wenn DevOps-Praktiken von Anfang an implementiert werden, ist die Möglichkeit zur Erweiterung in die Infrastruktur und Architektur eingebaut. Und wenn viele Prozesse automatisiert sind (wie z. B. das Testen), verbringen Sie nicht mehr Zeit mit der Wartung eines erweiterten Systems (im
Vergleich zur vorherigen Version).

Flexibilität

Produkte, die nach dem DevOps-Ansatz erstellt werden, bestehen aus kleinen, unabhängigen und leicht konfigurierbaren Modulen (Microservices), die Entwickler bei Bedarf schnell ersetzen, ändern oder hinzufügen können. Auch die Infrastruktur ist beim DevOps-Ansatz agil und kann jederzeit leicht konfiguriert werden. Flexibilität zeigt sich auch in schnellen Reaktionen auf das Feedback der Benutzer oder plötzliche Probleme.

Verlässlichkeit

Im Idealfall ist der Prozess so angelegt, dass Sie immer über eine letzte Arbeitskopie des Produkts verfügen, dass Sie sofort einen Bericht über jedes Problem, ob klein oder groß, erhalten und dass die Freigabe- und Bereitstellungsprozesse vollständig automatisiert sind. So können Sie im
Falle einer Katastrophe sofort eine Wiederherstellung oder ein Rollback durchführen und das System in kürzester Zeit wieder zum Laufen bringen.

Geschwindigkeit

Alle oben genannten Vorteile lassen sich auf einen Nenner bringen: Egal, was Sie tun - neue Funktionen hinzufügen, Umgebungen wechseln, Fehler beheben usw. - Sie können es mit dem DevOps-Ansatz viel schneller tun als ohne ihn. Und je komplexer Ihr System ist und sich weiterentwickelt, desto mehr brauchen Sie DevOps.

Was sind die wichtigsten DevOps-Prinzipien?

  • Die DevOps-Implementierung variiert von Unternehmen zu Unternehmen, je nach den Zielen und Unternehmenskulturen.  Schaffung einer Kultur der End-to-End-Verantwortung, in der sich das gesamte Team auf verantwortliche Ergebnisse konzentriert. 
  • DevOps konzentriert sich auf die kontinuierliche Verbesserung auf der Grundlage von Kundenfeedback und Liefergeschwindigkeit. 
  • Es nutzt die Automatisierung, um den Entwicklungsprozess zu rationalisieren und zu beschleunigen, indem es die Zuverlässigkeit und Effizienz verbessert. 
  • Es bietet einen kundenorientierten Ansatz und Feedback-Schleifen, um die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen. 
  • Man lernt aus Fehlern und schafft ein Klima, in dem neue Möglichkeiten entstehen.