Cloud Provider

Was ist Microsoft AZURE?

Was ist Microsoft AZURE? Post Cover

Microsoft Azure einfach erklärt

Wenn man als Unternehmen auch zukünftig erfolgreich agieren will, dann führt an der Cloud eigentlich kein Weg mehr vorbei. Zu vielfältig und schwerwiegend sind die Wettbewerbsvorteile, die sich daraus gewinnen lassen. Microsoft Azure ist der Cloud Service von Microsoft. Was zu diesem Produkt alles gehört und wo Azure bereits im Einsatz ist, haben wir im folgenden Artikel zusammengefasst. 

Azure – der Cloud Dienst von Microsoft 

Microsoft Azure ist die Cloud-Plattform des IT-Giganten Microsoft und bereits seit 2010 für Kunden auf der ganzen Welt verfügbar. Microsoft Azure richtet sich vor allem an Entwickler, die damit neue Apps entwickeln und entweder intern oder extern ausführen. Der Dienst punktet vor allem durch seine hohe Belastbarkeit und Zuverlässigkeit, die durch aufwändig gewartete Server auf der ganzen Welt sichergestellt wird. 

Mit Azure bietet Microsoft seinen Kunden sowohl Infrastructure as a Service (IaaS), als auch Platform as a Service (PaaS) und Software as a Service (SaaS) Lösungen an. Anwendungen müssen mit Azure nicht zwingend in einer Windows Umgebung entwickelt und ausgeführt werden, sondern können auch mit Linux-Servern betrieben werden. Zu den bekanntesten Microsoft Azure Anwendungen gehören SQL Azure und AppFabric. 

Diese Dienste sind in Azure enthalten

Wie bereits erwähnt richtet sich Microsoft Azure, im Gegensatz zu anderen Anbietern wie AWS, in erster Linie an Entwickler und nicht an Endnutzer von Cloud-Diensten. Daher ist es auch wenig überraschend, dass die meisten Azure Services entweder für das Entwickeln selber oder für eine erhöhte Integration bzw. Sicherheit von Applikationen ausgelegt sind. 

Das sind einige der beliebtesten und wichtigsten Services von Azure: 

  • Azure Kubernetes Service (AKS)
  • Azure Functions
  • Azure Communication Services 
  • Azure Arc
  • Azure Synapse Analytics
  • GitHub für Auzure

Die wichtigsten Produkte im Detail 

Microservices und der damit verbundene Einsatz von Containern sind aktuell einer der wichtigsten Trends der IT-Branche. Schließlich können Unternehmen durch Microservices das eigene Risiko reduzieren und gleichzeitig Nutzerfreundlichkeit, Update-Zyklus, Skalierbarkeit und Verfügbarkeit erhöhen. Azure Kubernetes Service (AKS) erleichtert und automatisiert vor allem zu großen Teilen die Bereitstellung eben dieser Container.

Azure Functions unterstützt bei der Organisation von komplexen Computer-Anwendungen. So können umfassende Cloud-Strukturen auch lokal gewartet und optimiert werden. Azure Synapse Analytics ermöglicht es dem Nutzer, von einer einheitlichen Oberfläche auf einen unbegrenzten Analysedienst zuzugreifen, mit dem sich unter anderem Datenintegration, Data Warehousing und Big-Data-Analysen realisieren lassen. 

Azure Arc ermöglicht es Unternehmen und Entwicklerteams, einfach und unkompliziert Hybrid- und Multi-Cloud Strukturen zu erstellen und diese anschließend zu nutzen. Im Endeffekt befähigt Arc den Nutzer dazu, alle Cloud- und Edge-Computing Dienste der eigenen Struktur in Azure zu integrieren. Dadurch wird die Verwaltung unglaublich effektiv und wesentlich einfacher gestaltet und alle Azure Dienste können an jedem Punkt des eigenen Netzwerks genutzt werden. 

Azure Communication Services macht deutlich, warum es sinnvoll sein kann, auf eine Microsoft Cloud zuzugreifen. Denn der Service für die nahtlose Integration von verschiedenen Kommunikationsmitteln und Endgeräten beinhaltet auch, dass der Nutzer Microsoft Teams in die eigene Cloud integrieren kann. Dabei werden die Gebühren für Video-, Telefon- und Chat-Dienste anhand der tatsächlichen Nutzung dieser Dienste berechnet. 

Die hier genannten Dienste sind aber nur ein kleiner Ausschnitt aus dem umfassenden Azure Angebot. Insgesamt können Azure Kunden auf mehr als 200 verschiedene Produkte und Anwendungen zugreifen. Ein ganz klarer Vorteil, den Azure dabei vor der Konkurrenz hat, ist die nahtlose und unkomplizierte Anbindung von anderen Microsoft Services an die eigene Cloud-Struktur. 

Hier kommt Microsoft Azure schon zur Anwendung

Azure kommt bereits bei einer Vielzahl von unterschiedlichen globalen Projekten und Unternehmen zum Einsatz. So verwendet z.B. eBay Azure, um die sehr individuelle Umgebung von eBay kostengünstiger, einfach skalierbar und besser verfügbar zu gestalten. Auch Boeing arbeitet mit Microsoft Azure, um möglichst viele Flugdaten zu sammeln, auszuwerten und dann gewinnbringend
einzusetzen. 

Sogar einer der Hardware-Konkurrenten von Microsoft, Samsung, verwendet Azure, um das eigene Smart-TV Angebot zu optimieren. Das liegt vor allem daran, dass Samsung die eigenen Smart-TV Dienste überall auf der Welt anbieten will und dafür auf die überlegene Infrastruktur von Microsoft
zugreift. BMW setzt Azure inzwischen in fast allen Unternehmensbereichen ein. Vor allem im Bereich der Produktion nutzt der Autohersteller den Microsoft-Service, um Prozesse zu optimieren und neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Die wichtigsten Konkurrenten 

International gesehen gibt es inzwischen tausende von Cloud-und Cloudcomputing-Anbietern. Nur die wenigsten davon können allerdings mit dem Service Angebot von Microsoft Azure mithalten, sowohl was Infrastruktur als auch Services beinhaltet. Tatsächlich sind nur vier Unternehmen bzw. Produkte wirkliche Konkurrenz für Azure: Amazon AWS, IBM, Google Cloud und Alibaba Cloud. 

Die Angebote von Azure, IBM, Google und Alibaba Cloud sind sich sehr ähnlich und viele der Services, die man bei einem Anbieter findet, erhält man auch bei der Konkurrenz. Amazon AWS sticht insofern hervor, dass es sich dabei um den Weltmarktführer handelt – und zwar mit einem nicht zu unterschätzenden Abstand. Vor allem wenn es um die Verfügbarkeit von Infrastruktur geht, aber auch um Innovationen von neuen Services, ist Amazon der Konkurrenz (bisher) oft noch einen Schritt voraus.