Case Study

Fallbeispiel - Volkswagen Group.

 Fallbeispiel - Volkswagen Group. Post Cover

Wie nutzen Unternehmen AWS, um Ihre Agilität und Produktivität zu steigern? - Fallbeispiel - Volkswagen Group.

Automatisierter Workflow für die Etikettenprüfung mit AWS.

Die Herausforderung

Der Volkswagen Konzern ist einer der weltweit führenden Automobilhersteller. Zum Konzern gehören zwölf Marken
aus sieben europäischen Ländern, darunter Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Scania und MAN. Während der Fahrzeugproduktion müssen die Marken des Volkswagen Konzerns 25 verschiedene Etiketten anbringen, die länderspezifische Sicherheits-, Nutzungs- und Spezifikationsdaten enthalten - mit über 2.000 Varianten. Beschädigte, falsche oder fehlende Schilder können zu rechtlichen Problemen führen. Außerdem können bei der Kontrolle Fehler auftreten, da die Mitarbeiter nicht immer in der Lage sind, die Etiketten zu lesen, um die Richtigkeit zu überprüfen.

Die Lösung 

Um diesen Prozess zu automatisieren, konnte für die Volkswagen-Marke Porsche eine intelligente Sign Inspection (iSI) Lösung auf Amazon Web Services (AWS) entwickelt werden. Diese Lösung wird von der Digital Production Platform (DPP) unterstützt, einer cloudbasierten Industrieplattform, die auf Basis von Amazon Web Service entwickelt wurde, um die Entwicklung skalierbarer Anwendungsfälle im gesamten Volkswagen Werk zu ermöglichen und die Fertigungs- und Logistikprozesse zu transformieren. Die digitale Produktionsplattform (DPP) wird ebenfalls als Grundlage für die Industrial Cloud dienen - eine offene Plattform, eine Community und ein Marktplatz für digitale Lösungen, die dem Automobilhersteller zur Verfügung steht.

Entwicklung einer intelligenten Zeichenprüfung auf AWS

Volkswagen verfolgt strenge Qualitätskontrollprozesse, um sicherzustellen, dass jedes Fahrzeugetikett korrekt und unbeschädigt ist. In den Werken werden jedoch Fahrzeuge hergestellt, die weltweit verkauft werden, so dass die Mitarbeiter mit Etiketten in mehreren Sprachen umgehen müssen. Um das Ziel von null Etikettenfehlern zu erreichen, ließ Porsche als Volkswagen-marke eine automatisierte Lösung zur Schilderprüfung entwickeln. 

"iSI hilft den Arbeitern, die Komplexität der Kontrollaufgaben zu reduzieren und hilft Porsche, die Fahrzeugqualität weiter zu steigern", sagt der Produktverantwortlicher für künstliche Intelligenz-basierte Computer Vision bei Porsche.

Die iSI-Lösung basiert auf der Digitale Produktionsplattform von Volkswagen, die den Einsatz von Internet-of-Things IoT-Lösungen zur Innovation von Lieferketten vorantreibt. Das DPP wird von AWS IoT Core unterstützt, das es Entwicklern ermöglicht, IoT-Geräte mit der Cloud zu verbinden, ohne dass sie Server bereitstellen oder verwalten müssen. 

"Wir profitieren vom DPP-Connect-Team, das standardisierte IoT-Lösungen für unsere Werksanlagen bereitstellt"

erklärt der Product Owner für künstliche Intelligenz-basierte Computer Vision bei Porsche. Der Industrial Computer Vision (ICV) Camera Service von Volkswagen nutzt beispielsweise AWS IoT Core, um Kameras im Fabriknetzwerk mit der Cloud zu verbinden.

Einsatz der iSI-Lösung in der Fahrzeugproduktion

Porsche nutzt iSI, um Etiketten im Werk mit IoT-fähigen Geräten automatisch zu prüfen und um manuelle Prüfungen
mit einer mobilen App durchzuführen. In der Montagelinie fotografieren automatische Kameras die Etiketten und senden sie zur Analyse an die Cloud. Wird ein Problem erkannt, benachrichtigt das System einen Arbeiter in der Fertigungslinie, der das Fahrzeug zur manuellen Prüfung zu einer Qualitätskontrollstation bringt.

Während der manuellen Prüfung fotografieren die Mitarbeiter einzelne Etiketten mit der iSI-App. Mithilfe von
Amazon Textract - einem vollständig verwalteten Service für maschinelles Lernen, der automatisch gedruckten Text, Handschrift und andere Daten aus gescannten Dokumenten extrahiert - vergleicht die iSI-App den Text auf den Etiketten mit Daten, die im ICV Inference Service von Volkswagen gespeichert sind, um Anomalien zu identifizieren. Die Ergebnisse werden übersetzt und dem Mitarbeiter angezeigt, der geeignete Maßnahmen ergreifen kann, um erkannte Fehler zu beheben.

Ausweitung der Nutzung und Vorteile der digitalen Produktionsplattform

Durch die Nutzung von AWS-Services zum Aufbau von iSI ist Volkswagen seinem Null-Fehler-Ziel nähergekommen.
In Zukunft will der Konzern die Lösung auf alle seine weltweiten Werke ausweiten. "Unser iSI-Anwendungsfall ist nur der erste von vielen weiteren, die folgen werden", erklärt der Product Owner für künstliche Intelligenz-basierte Computer Vision bei Porsche. "Mit unserem modularen Ansatz und den standardisierten Services können wir die iSI-Lösung auf andere Marken des Volkswagen Konzerns übertragen und mit den ICV-Funktionalitäten weitere Use Cases für die gesamte Produktionslogistik realisieren."

Vorteile von AWS

  • Verringert Etikettenfehler bei der Fahrzeugproduktion
  • Automatisiert den Prozess der Etikettenprüfung
  • Übersetzt Etiketten in die Sprache der Arbeiter