Cloud Technology

Cloud-Dienstleister oder Systemhaus? Wer ist der richtige Partner?

Cloud-Dienstleister oder Systemhaus? Wer ist der richtige Partner? Post Cover

Wer ist der Richtige Cloud Partner?

Bei der digitalen Transformation eines Unternehmens ist es wichtig mit dem richtigen Fachmann als Partner zusammenzuarbeiten. Doch wie finde ich heraus wer am geeignetsten ist?

Cloud-Dienstleister oder Systemhaus? Wer ist der richtige Partner?

Wer ist der passende Cloud Partner für meinen Einstieg in die Cloud? In diesem Blog möchten wir die Erfahrung und Kompetenz zweier Cloud Partner beleuchten, die für Ihr Unternehmen als Cloud-Partner in Frage kommen. Der Gedanke und die Entscheidung, hin zu dem richtigen Cloud Partner ist nicht nur ein erster, sondern auch ein für den gesamten Prozess der Transformation, entscheidender Schritt. Grundsätzlich stehen dafür Cloud Dienstleister und Systemhäuser zur Auswahl. Wer für Sie der richtige Partner auf dem Weg in die Public Cloud oder Private Cloud ist und mit welchen Erfahrungen, Kompetenzen und Vorteilen Sie rechnen können, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Cloud Arten: Public Cloud und Private Cloud

Die Cloud stellt den begrifflichen Ort der Daten Lagerung dar, wobei über ein globales Netzwerk von Servern, Daten gespeichert und verwaltet werden, um Anwendungen auszuführen und Inhalte bzw. Dienste zu liefern.

Die Public Cloud und Private Cloud sind zwei verschiedenen Cloud-Arten. Bei der Public Cloud liegen die Daten auf öffentlichen Servern, wo hingegen bei der Private Cloud nur ein Kunde auf die Server zugreift. So ist es in etwa vergleichbar mit einem Tresor im eigenen Haus und ein Schließfach bei der Bank. So bildet die Private Cloud ein privates Netzwerk für einen Kunden. Sie ist so zwar personalisiert, aber mit einer hohen Investition bei der Anschaffung, den Betrieb und mit Sicherheit & IT-Verwaltung verbunden.

Bei der Public Cloud fallen diese Investitionen in Hard- oder Software weg. Und im Gegensatz zu einer Private Cloud werden hier, Services nicht nur einer einzelnen Organisation, sondern vielen Anwendern zur Verfügung gestellt. Vorteile sind hier die damit verbunden Flexibilität und ein weites Spektrum an Services On-Demand bzw. im Pay-per-Use Prinzip, bei dem Sie flexibel Ihre benötigten Ressourcen skalieren können und nur das Zahlen was sie tatsächlich verbrauche.

Cloud-Dienstleister vs. Systemhaus

Beide Cloud Partner beziehen die die Cloud-Plattform von einem Cloud-Anbieter. Dabei legen Systemhäuser den Focus auf die Bereitstellung von Komplettlösungen mit Software und Hardware, wobei der Cloud Dienstleister ein hochspezialisiertes Team zur Verfügung stellt, bei dem Sie benötigte Ressourcen immer ganz nach Bedarf zur Verfügung gestellt bekommen. So eröffnet der Cloud Dienstleister alle Optionen der einfachen und schnellen Skalierung. Eine Herangehensweise, die dem Konzept des Systemhauses im Kern widerspricht, da die Dienstleistung mit einem teuren Hardwareverkauf verbunden ist.

In Sachen Agilität und Verfügbarkeit, kann sich der Cloud Dienstleister ebenfalls vom Systemhaus absetzen. Systemhäuser sind durch Ihre komplexen Strukturen, Ihrer zahlreichen Abteilungen und einer damit verbundenen Hierarchie in ihrer Agilität eingeschränkt. Wo hingegen der Cloud-Dienstleister, kleine und hochspezialisiertes Team zu Verfügung stellt, die in Sprints arbeiten, die sich auf eins bis zwei Wochen belaufen. Durch diese Vorgehensweise entsteht eine hohe Transparenz und Agilität für Sie als Kunde. Die Verfügbarkeit auf internationaler Ebene, steht die Infrastruktur bei dem Cloud-Dienstleister durch den Cloud-Anbieter in kürzester Zeit bereit (AWS hat z.B. Server auf verschiedenen Kontinenten). Systemhäuser können Ressourcen oft erst nach geraumer zeit bereitstellen oder nur über den Partner umsetzen.

Was die Skalierbarkeit betrifft, besteht in der Schnelligkeit der Skalierung über Automatisierung ebenfalls ein Vorteil seitens des Cloud Dienstleisters. Durch die Automatisierung von Anwendungen sind Infrastrukturen und Erweiterungen innerhalb von Minuten in der Cloud-Umgebung ausgerollt. Zwar besteht ebenfalls die Möglichkeit der automatisierten Skalierung bei dem Systemhaus-Partner allerdings, muss dafür jede einzelne Hersteller-Schnittstelle angesprochen werden, was mehr Zeit- und Kostenaufwand bedeutet.

Bei der Individualisierung und Erstellung von Cloud-Prozessen, besteht wenig Unterschied. Beide Cloud-partner verfolgen ein Konzept, bei dem die Beratung und Migration auf den Kunden abgestimmt sind. Sowohl bei Cloud-Dienstleister oder Systemhaus, müssen hier Lösungen oft komplett individuell aufgebaut werden.

Fazit

Beide Cloud Partner sind qualifizierte Begleiter, wenn es um die Implementierung von Cloud-Lösungen geht. So sollte man sich bewusst darüber sein, welches Cloud-Model das richtige für sein Unternehmen ist und welcher dieser Partner das richtige Angebot dafür vertritt. Beide Partner beziehen die Cloud-Plattform von einem Cloud-Anbieter. Wobei Systemhäuser den Focus auf die Bereitstellung von Komplettlösungen mit Software und Hardware legen, stellt der Cloud Dienstleister ein hochspezialisiertes Team zur Verfügung, bei dem benötigte Ressourcen ganz nach Bedarf zur Verfügung gestellt werden. Die Cloud Modelle, Public Cloud und Private Cloud, können je nach Unternehmen, einen großen Teil zur Unternehmensagilität beitragen. Dabei ist die Public Cloud genau so sicher wie die Private Cloud. Was Sie als Unternehmen in angemieteten Cloud Services ablegen, gehört immer Ihnen! Ein Cloud Partner wie der spezialisierte Dienstleister bietet hier neben Services und Lösungen zu Migration, Training und Managed Services auch die Möglichkeit, individuelle Geschäftsideen zu testen. So können Sie Innovation im Unternehmen leben und sich stätig weiterentwickeln.